28. November 2009

1. Tagung des 2. Kreisparteitages DIE LINKE. Teltow-Fläming

zu Gast im Feuerwehrvereinsheim in Dobbrikow

Der neu gewählte Kreisvorstand

Der Kreisvorstand der LINKEN Teltow- Fläming hatte auf seiner letzten Sitzung Anfang November die 1. Tagung des 2. Kreisparteitages zum 28. November 2009 um 9.30 Uhr nach Dobbrikow in die Gemeinde Nuthe-Urstromtal einberufen. Von den 50 durch die Basisorganisationen gewählten Delegierten entschuldigten sich fünf, damit war der Parteitag mit 45 anwesenden Delegierten beschlussfähig. Die vorgeschlagene und dann auch so beschlossene Tagesordnung lautete wie folgt:

 

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Eröffnung des 2. Kreisparteitages
  2. Wahl des Arbeitspräsidiums und Konstituierung
  3. Zur Arbeit der LINKEN in Teltow-Fläming, Kreisvorsitzende
  4. Auswertung der Europa-, Bundestags-, Landtags- und Bürgermeisterwahlen, Kreiswahlkampfleiter
  5. Aufstellung der Kandidaturen für den Kreisvorstand, für die Kreisfinanzrevisionskommission, für die Mitgliedschaft im Landesausschuss der LINKEN Brandenburg, für die Delegiertenplätze zum Landes- und Bundesparteitag
    - Kulturprogramm
  6. Diskussion und Wahlhandlung
  7. Feststellen der Ergebnisse
  8. Schlusswort


Am 28. November 2009 führte der Kreisverband DIE LINKE. Teltow-Fläming die Erste Tagung des 2. Kreisparteitages durch. Seine Hauptaufgabe waren die Neuwahlen des Kreisvorstandes, der Kreisfinanzrevisionskommission, die Wahlen der Delegierten zum Landes- und Bundesparteitag sowie der Mitglieder des Landesausschusses.

In gemütlicher Atmosphäre im Mehrzweckgebäude der Dobbrikower Feuerwehr eröffnete die neu gewählte Bürgermeisterin Nuthe-Urstromtals, Monika Nestler, unseren Parteitag. Als erste Bürgermeisterin der LINKEN im Landkreis Teltow-Fläming bedankte sie sich für die große Unterstützung im Wahlkampf. Mit Zuversicht und Optimismus gab sie einen Ausblick auf die vor ihr liegenden Aufgaben.
Anschließend ließ unsere Kreisvorsitzende, Kornelia Wehlan, in einer sehr emotionalen und bewegenden Rede die zurückliegenden Monate Revue passieren. Sie sprach nicht nur über die für uns so erfolgreichen Wahlen, sondern auch über die jüngsten Vorkommnisse in der Landtagsfraktion, „Stasi-Enthüllungen“ betreffend.
Nicht nur in Worten zeigte sie ihre tiefe Betroffenheit darüber und auch über die Festrede von Herrn Furian in der Gedenkveranstaltung des Kreistages anlässlich des 20. Jahrestages des Mauerfalls.

Anschließend wertete unser Kreiswahlkampfleiter, Manfred Thier, die zurückliegenden Wahlen aus, zog Bilanz und zeigte den Delegierten Positives, aber auch Verbesserungswürdiges anhand von Beispielen auf. Beginnend bei den Europawahlen im Frühjahr bis hinein in den "heißen" Herbst des Jahres nannte er die Fakten unseres Wahlkampfes im Kreis und beantwortete auch Fragen der Anwesenden.

Nach einem sehr interessanten Redebeitrag unseres Fraktionsvorsitzenden im Kreistag, Jürgen Akuloff, stellten sich die einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten für die zu besetzenden Positionen vor.
Die Delegierten beteiligten sich rege an der sich anschließenden Diskussion. Auch die Arbeit der nicht mehr kandidierenden Mitglieder des alten Kreisvorstandes wurde gebührend gewürdigt.
Abschließend erwies sich dieser Parteitag als ein angenehmer Abschluss des arbeitsreichen und intensiven Wahlkampfes in den vergangenen zwei Jahren und stärkte den Zusammenhalt im Kreisverband.

Bilder in unserer Galerie