Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Unsere Ziele

Präambel

Wir stehen für eine pragmatische und vernunftbegabte Politik im Interesse aller Bürger*innen der Region! Dafür werden wir neben den Bürger*innen mit allen Fraktionen kommunizieren, um die Probleme und Sorgen der Menschen zu kennen und Lösungswege zu suchen und vorzuschlagen.

Jugend und Region

  • Unterstützung der Entwicklung des Industriestandortes mit Konzentration in Bernhardsmüh.
  • Entwicklung von bezahlbarem Wohnraum für Arbeitnehmer und deren Familien
  • Entwicklung und Förderung von Freizeitaktivitäten in Vereinen durch Unterstützung der materiellen Voraussetzungen im Vereinssport
  • Unterstützung von Familien in der forcierten Entwicklung von KITAS bzw. der Förderung von Kindern bei der schulischen Entwicklung, unabhängig vom »Geldbeutel« der Eltern
  • Befürwortung des Windpark Mückendorf und Installation eines Fernwärmenetzes in Baruth/ Mark und Mückendorf
  • Ausbau von Solarstromanlagen auf öffentlichen Gebäuden und des Netzes
  • Ortsumfahrung der B96 und B115 des Stadtgebiets von Baruth/Mark
  • Ausbau des Gleisanschlusses im Industriegebiet Bernhardsmüh
  • Verbesserung des Personennahverkehrs – keine Ausdünnung der Bahnverbindung; Schaffung einer Minibuslinie für die Verbindung der Ortsteile, Industriegebiet und touristischen Ausflugsziele
  • Unterstützung von Wohnungsbauvorhaben durch die Stadtverwaltung
  • Der Bearbeitungszeitraum zur Genehmigung für Wohnungsbauvorhaben ist zu verkürzen; insbesondere junge Familien müssen beim Wohnungsbau von der Gemeinde und dem Landkreis intensiv unterstützt und gefördert werden
  • Wir sind offen für neue architektonische Ideen, die die Stadt bunter und attraktiver machen und den Bauherren mehr Freiraum lassen
  • Weiterer Ausbau und Modernisierung des Brand- und Katastrophenschutzes.
  • Bau der geplanten Feuerwehrgerätehäuser in Horstwalde, Radeland, Paplitz und im Industriegebiet mit Blick auf Zweckmäßigkeit und Finanzierbarkeit
  • Schaffung von Räumlichkeiten für die Kinder- und Jugendfeuerwehr im neu zu bauenden Gerätehaus im Industriegebiet.
  • Stärkung des 1. kommunalen Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ)
  • Bau einer KITA im Stadtgebiet von Baruth/Mark für Schichtarbeiter* innen im Industriegebiet der Stadt zur Betreuung rund um Uhr
  • Wasserstofftankstelle im Industriegebiet unter Nutzung regenerativer Energieerzeugung

Finanzen

  • Ausgeglichener Haushalt der Stadt stärkt die Eigenständigkeit und Unabhängigkeit. Dafür ist es erforderlich, den Industriestandort durch weitere nachhaltige Investitionen zu stärken und gegebenenfalls auszubauen.

Stärkung des ländlichen Raumes

  • Integration von Unternehmen, Kommune und Tourismusbranche zu einer Symbiose
  • Gründung eines schlagkräftigen Tourismusvereins mit finanzieller Unterstützung der Stadt, um die touristische Entwicklung weiter voranzubringen und noch intensiver zu vernetzen; zügige innerörtliche Anbindung des Rad- und Skaterwegenetzes
  • Zukunftssicherung des Museumsdorfes Glashütte und des Wildparks Johannismühle
  • Finanzielle Unterstützung beim Studium junger Ärzt*innen mittels zweckgebundener Finanzierungshilfen

Bildung

  • Unterstützung der Grund- und Gesamtschule durch infrastrukturelle Hilfen bei der Zusammenarbeit mit den einheimischen Unternehmen

Gewählte Kandidatinnen und Kandidaten sind fett gedruckt.

Ihre Kandidatinnen und Kandidaten

(Frauenanteil: 40%)

  1. Michael Ebell, 64 Jahre, Beamter
  2. Jörg Stubbe, 66 Jahre, Steuerberater
  3. Ronny Wendt, 37 Jahre, Projektleiter
  4. Susanne Wendt, 37 Jahre, Bankkauffrau
  5. Dirk Wache, 60 Jahre, Karosseriebauer
  6. Sarah Wogatzki, 35 Jahre, Vw.-Betriebswirtin
  7. Jörg Ebell, 30, Jahre, IT-Kundenmanagement
  8. Viktoria Wolff, 29 Jahre, Vw.-Fachangestellte
  9. Dennis Schmidtbauer, 42 Jahre, Berufssoldat
  10. Ute Nitsche, 57 Jahre, Gärtnerin

Ortsbeirat Baruth/Mark

  • Viktoria Wolff 29 Jahre, Vw.-Fachangestellte

Ortsbeirat Groß Ziescht

  • Dirk Wache 60 Jahre, Karosseriebauer