Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Judith Kruppa, Basisorganisation Am Mellensee

Weltfriedenstag in Am Mellensee

Bei strahlendem Sonnenschein, 34 Grad im Schatten und erstmals auf dem Gelände des Strandbades Sperenberg fand das 3. FamilienFriedensFest der Aktionsgemeinschaft »Leben in und im Frieden«, einer Initiative der DIE LINKE. BO Am Mellensee, statt. Das diesjährige Motto lautete: »Frieden fängt im Kleinen an – Wir für uns!«.

Am 1. September 2019 jährte sich zum 80. Mal der Tag des Ausbruchs des II. Weltkrieges durch den deutschen Überfall auf Polen. Grund genug, das – wie in den vergangenen Jahren – nicht kommerzielle Fest etwas größer aufzuziehen. Neben den Angeboten zum Diskutieren und Informieren, dem Basteln und Kinderschminken gab es diesmal auch eine Moderation, Gewinnspiele und eine Hüpfburg, die intensiv genutzt wurde. Außerdem ist es uns gelungen, den Jugendclub Explosiv zu gewinnen, eigene Angebote an die Kinder und Jugendlichen, wie eine selbstgebaute Torwand, zu unterbreiten.

Durch das tolle Wetter war das Strandbad sehr gut besucht und da wir mit unserem Festzelt direkt am Eingang standen, kam niemand an uns vorbei, ohne zumindest unser Anliegen wahrzunehmen. Leider war das Interesse der Erwachsenen an der Auseinandersetzung mit dem Thema Frieden nicht so groß, wie wir es uns erhofft hatten. Wir verzeichneten allerdings ein großes Interesse an unseren Gewinnen und kleinen Give-Aways, nachdem klar war, dass wir dafür kein Geld nahmen. Die Kinder hatten jedoch viel Spaß an den angebotenen Aktivitäten und dem frischen Obst. Natürlich wurde auch genascht. An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei allen ortsansässigen Gewerbetreibenden, die uns bei der Ausgestaltung und Durchführung durch Sachspenden unterstützt haben.

Gleichzeitig haben wir uns fest vorgenommen, das FamilienFriedensFest auch im kommenden Jahr, diesmal vielleicht mit Unterstützung aus den umliegenden Städten und Gemeinden, wieder durchzuführen und weiter daran zu arbeiten, den friedlichen Umgang miteinander, im Kleinen und im Großen zu fördern, denn ohne Frieden ist alles nichts!

Deshalb freuen wir uns besonders, dass die Gemeindevertretung in ihrer Sitzung am 16.9.2019 auf Antrag der Fraktion DIE LINKE den Bürgermeister Frank Broshog mit zwölf Ja-, zwei Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen beauftragt hat, der Organisation »Major for Peace « (Bürgermeister für den Frieden) beizutreten, so dass auch in unserer Gemeinde jeweils am 8. Juli im Gedenken an die Opfer der Atombombenabwürfe in Hiroshima und Nagasaki die Flagge gehisst werden kann.


Parteimitglied werden kann man hier.

Aktuelle Termine


Judith Kruppa, Basisorganisation Am Mellensee

Weltfriedenstag in Am Mellensee

Bei strahlendem Sonnenschein, 34 Grad im Schatten und erstmals auf dem Gelände des Strandbades Sperenberg fand das 3. FamilienFriedensFest der Aktionsgemeinschaft »Leben in und im Frieden«, einer Initiative der DIE LINKE. BO Am Mellensee, statt. Das diesjährige Motto lautete: »Frieden fängt im Kleinen an – Wir für uns!«.

Am 1. September 2019 jährte sich zum 80. Mal der Tag des Ausbruchs des II. Weltkrieges durch den deutschen Überfall auf Polen. Grund genug, das – wie in den vergangenen Jahren – nicht kommerzielle Fest etwas größer aufzuziehen. Neben den Angeboten zum Diskutieren und Informieren, dem Basteln und Kinderschminken gab es diesmal auch eine Moderation, Gewinnspiele und eine Hüpfburg, die intensiv genutzt wurde. Außerdem ist es uns gelungen, den Jugendclub Explosiv zu gewinnen, eigene Angebote an die Kinder und Jugendlichen, wie eine selbstgebaute Torwand, zu unterbreiten.

Durch das tolle Wetter war das Strandbad sehr gut besucht und da wir mit unserem Festzelt direkt am Eingang standen, kam niemand an uns vorbei, ohne zumindest unser Anliegen wahrzunehmen. Leider war das Interesse der Erwachsenen an der Auseinandersetzung mit dem Thema Frieden nicht so groß, wie wir es uns erhofft hatten. Wir verzeichneten allerdings ein großes Interesse an unseren Gewinnen und kleinen Give-Aways, nachdem klar war, dass wir dafür kein Geld nahmen. Die Kinder hatten jedoch viel Spaß an den angebotenen Aktivitäten und dem frischen Obst. Natürlich wurde auch genascht. An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei allen ortsansässigen Gewerbetreibenden, die uns bei der Ausgestaltung und Durchführung durch Sachspenden unterstützt haben.

Gleichzeitig haben wir uns fest vorgenommen, das FamilienFriedensFest auch im kommenden Jahr, diesmal vielleicht mit Unterstützung aus den umliegenden Städten und Gemeinden, wieder durchzuführen und weiter daran zu arbeiten, den friedlichen Umgang miteinander, im Kleinen und im Großen zu fördern, denn ohne Frieden ist alles nichts!

Deshalb freuen wir uns besonders, dass die Gemeindevertretung in ihrer Sitzung am 16.9.2019 auf Antrag der Fraktion DIE LINKE den Bürgermeister Frank Broshog mit zwölf Ja-, zwei Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen beauftragt hat, der Organisation »Major for Peace « (Bürgermeister für den Frieden) beizutreten, so dass auch in unserer Gemeinde jeweils am 8. Juli im Gedenken an die Opfer der Atombombenabwürfe in Hiroshima und Nagasaki die Flagge gehisst werden kann.

Weiter Termine finden Sie hier.

Adobe InDesign 14.0 (Macintosh)

Linksblick

Zur aktuellen Ausgabe unserer Kreiszeitung kommen Sie hier.

Adobe InDesign 14.0 (Macintosh)

Einblicke

Die aktuelle Ausgabe der Zeitung unserer Kreistagsfraktion lesen Sie hier.

EinBlick

Zum Newsletter unserer Kreistagsfraktion mit dem Bericht zur zurückliegenden Kreistagssitzung kommen Sie hier.