Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung

Leben retten, Grenzen öffnen!

Erneut bahnt sich an der türkisch-griechischen Grenze eine humanitäre Katastrophe an. Die Landesvorsitzenden der LINKEN Brandenburg, Anja Mayer und Katharina Slanina, fordern sofortige Hilfsmaßnahmen für die im Niemandsland festsitzenden Menschen:

"Jetzt zeigt sich, wie falsch der verlogene Deal der EU mit dem türkischen Despoten Erdogan von Anfang an war. Menschenleben sind kein Deal! Deutschland ist in der Lage, auch kurzfristig zu helfen und Geflüchtete aufzunehmen. Viele Kommunen sind hier weiter als die Bundesregierung und engagieren sich im Bündnis 'Sichere Häfen'. Der Potsdamer OB Mike Schubert und viele andere haben konkrete Vorschläge zur Aufnahme der Not leidenden Menschen unterbreitet", sagte Anja Mayer heute in Potsdam.

"Insbesondere die zahlreichen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge müssen umgehend in Sicherheit gebracht werden", ergänzte Katharina Slanina. "Wir fordern die Bundesregierung auf, sich dem nicht länger in den Weg zu stellen und schnellstmöglich legale Wege in unsere Städte und Gemeinden zu öffnen. Zu zögern ist nicht nur zynisch und menschenverachtend – es ist potenziell tödlich! Menschenrechte sind unteilbar! Es wird Zeit, dass die Europäische Union dies auch an ihren Außengrenzen durchsetzt!"