Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
DIG/ Thomas Kläber
Isabelle Vandré

Isabelle Vandré, Mitglied des Landtages

Soziales Wohnen trotz Krise ermöglichen

Die Folgen der Corona-Pandemie bringen den ohnehin angespannten sozialen Wohnungsmarkt in Brandenburg zusätzlich in Bedrängnis. Einerseits können Mieter*innen ihre Miete nicht mehr bezahlen. Andererseits geraten durch die Mietzahlungsausfälle insbesondere kommunale oder genossenschaftliche Wohnungsunternehmen in Bedrängnis. Oft handelt es sich gerade um diejenigen Wohnungsunternehmen, die in den vergangenen Jahren neue, bezahlbare Mietwohnungen geschaffen haben. Wird ihnen in der aktuellen Krisensituation nicht geholfen, wird sich das negativ auf den sozialen Wohnungsbau im Land auswirken.

Die Linksfraktion greift deshalb Vorschläge des Deutschen Mieterbunds und des Verbands der Wohnungsunternehmen auf und fordert von der Landesregierung ein Krisenhilfsprogramm „Soziales Wohnen". Damit sollen hilfsbedürftige Mieter*innen und gemeinwohlorientierte Wohnungsunternehmen unterstützt werden. Außerdem will DIE LINKE verhindern, dass Projekte des sozialen Wohnungsbaus krisenbedingt wegfallen.

Zum Antrag, zum Mitschnitt der Rede.


Parteimitglied werden kann man hier.

Aktuelle Termine

DIG/ Thomas Kläber
Isabelle Vandré

Isabelle Vandré, Mitglied des Landtages

Soziales Wohnen trotz Krise ermöglichen

Die Folgen der Corona-Pandemie bringen den ohnehin angespannten sozialen Wohnungsmarkt in Brandenburg zusätzlich in Bedrängnis. Einerseits können Mieter*innen ihre Miete nicht mehr bezahlen. Andererseits geraten durch die Mietzahlungsausfälle insbesondere kommunale oder genossenschaftliche Wohnungsunternehmen in Bedrängnis. Oft handelt es sich gerade um diejenigen Wohnungsunternehmen, die in den vergangenen Jahren neue, bezahlbare Mietwohnungen geschaffen haben. Wird ihnen in der aktuellen Krisensituation nicht geholfen, wird sich das negativ auf den sozialen Wohnungsbau im Land auswirken.

Die Linksfraktion greift deshalb Vorschläge des Deutschen Mieterbunds und des Verbands der Wohnungsunternehmen auf und fordert von der Landesregierung ein Krisenhilfsprogramm „Soziales Wohnen". Damit sollen hilfsbedürftige Mieter*innen und gemeinwohlorientierte Wohnungsunternehmen unterstützt werden. Außerdem will DIE LINKE verhindern, dass Projekte des sozialen Wohnungsbaus krisenbedingt wegfallen.

Zum Antrag, zum Mitschnitt der Rede.

Weiter Termine finden Sie hier.

Linksblick

Zur aktuellen Ausgabe unserer Kreiszeitung kommen Sie hier.

Einblicke

Die aktuelle Ausgabe der Zeitung unserer Kreistagsfraktion lesen Sie hier.

EinBlick

Zum Newsletter unserer Kreistagsfraktion mit dem Bericht zur zurückliegenden Kreistagssitzung kommen Sie hier.