Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
v. r. n. l. Kornelia Wehlan, Landrätin; Michael Wedel, Geehrter; Maritta Böttcher und Monika Nestler, Fraktion DIE LINKE/Die PARTEI im Kreistag; Michael Schwuchow, Bürgermeister Blankenfelde-Mahlow

Maritta Böttcher, stellv. Vorsitzende des Kreistages

Feierstunde zum Tag des Ehrenamtes in Teltow-Fläming

Am 5. Dezember 2019 wurden auch in diesem Jahr Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises führ ihr Engagement geehrt. Die Kommunen hatten insgesamt 52 Personen vorgeschlagen, die sich in unterschiedlicher Art und Weise in das gesellschaftliche Leben einbringen.

Landrätin, Kreistagsvorsitzender, Beigeordnete und Abgeordnete würdigten die freiwilligen Helferinnen und Helfer aus dem Landkreis Teltow-Fläming. Auch ich wohnte dieser sehr würdigen Veranstaltung bei, die zum wiederholten Mal unterstützt wurde von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam, der Firma Sodexo-Team Casino Luckenwalde, den Azubis und Studierenden der Kreisverwaltung sowie von SaxT-wo (Saxophonduo) mit Christina Unnerstall und Matthias Wacker.

Landrätin Kornelia Wehlan (DIE LINKE) richtete ihr Wort an die Ehrengäste:

»Um die Bedeutung des Ehrenamts zu unterstreichen, würde ich die Sache gern einmal von der anderen Seite aus betrachten. Was wäre, wenn es kein Ehrenamt gäbe?

  • Wer wäre helfend zur Stelle, wenn es brennt oder ein schlimmer Unfall passiert?
  • Wer würde die Interessen der Bürgerinnen und Bürger vertreten und wichtige Entscheidungen in den Parlamenten der Region fällen?
  • Wer würde die Kinder und Jugendlichen in den Sportvereinen trainieren, ihnen Kameradschaft und Teamgeist nahebringen?
  • Wer würde sonntags im Wahlbüro sitzen und die demokratische Meinungsfindung unterstützen?
  • Wer würde als Schöffe ehrenamtlich Recht sprechen?
  • Wer würde in Archiven stöbern, Traditionen und Brauchtum bewahren?
  • Wer würde Spendenaktionen für Bedürftige organisieren?
  • Wer würde Neuankömmlinge unterstützen und Ihnen das Leben in der neuen Heimat erleichtern?
  • Wer würde dem kranken Nachbarn beim Einkaufen helfen oder der einsamen Nachbarin vorlesen?
  • Wer würde ein Dorffest organisieren oder sich um einen Spielplatz kümmern?
  • Wer würde die Arbeitseinsätze leisten und das Ortsbild tatkräftig verschönern?
  • Wer würde mit Senioren Kaffeetrinken oder mit Kindern basteln?

Diese Aufzählung ließe sich endlos fortsetzen. Sie zeigt, dass ohne gegenseitige Hilfe und Toleranz weder das gesellschaftliche noch das wirtschaftliche Leben funktionieren würden. Erich Kästner formulierte einst in seiner lakonisch treffsicheren Art: ›Es gibt nichts Gutes, außer man tut es‹! Den Menschen, die etwas Gutes tun, beziehungsweise dem Guten, das durch ehrenamtliche Tätigkeit entsteht, ist der heutige Tag gewidmet.«

Auch Kreistagsvorsitzender Danny Eichelbaum stellt die große Bedeutung des Ehrenamtes in den Vordergrund:

»Wir wollen das Ehrenamt mit diesem Nachmittag neu in das Bewusstsein rücken. Wir wollen zeigen, dass es in unserem Landkreis unzählige Menschen gibt, die nicht nur an sich selbst denken. Wir wollen zeigen, dass es in Teltow-Fläming einen riesigen Schatz gibt, auf den wir auch in schwierigen Zeiten bauen können – und das sind Sie, die ehrenamtlich Tätigen.«

Zu den Geehrten gehörte auch unser Parteimitglied, Michael Wedel. In der Laudatio kann u. a. nachgelesen werden: »Er ist in Blankenfelde-Mahlow gut bekannt. Als der ehemalige Berliner Zoo-Gärtner 2008 in den Ruhestand ging, war ihm klar, dass er sich in seinem neuen Wohnumfeld betätigen wollte.

Er bot an, die Gemeinde zu verschönern. Lange hat er das Rondell vor dem Mahlower Bahnhof geschmackvoll gestaltet oder das ›Schrankenbeet‹ am Bahnübergang gemeinsam mit der ehemaligen Ortsvorsteherin Regina Bomke hergestellt und bis heute bepflanzt. In politischen Gremien war Michael Wedel als sachkundiger Anwohner in Ausschüssen und im Ortsbeirat Mahlow tätig. Wenn die Feuerwehr feiert, steht Michael Wedel am Grill, und falls im Jugendklub eine Party angesagt ist, kommt er mit Salaten und einem 17-Liter-Topf Chili con Carne vorbei oder backt Kuchen. In jedem Jahr begrüßt er persönlich am Eingang zum Seebad die Gäste zu ›Blankenfelde-Mahlow verzaubert‹. Aktiv war er auch, als es darum ging, einen S-Bahn-Zug mit dem Gemeindenamen zu benennen und eine Wanderausstellung zum 25-jährigen Bestehen des S-Bahn-Wiederanschlusses im Jahr 2017 zu gestalten. Seit 2018 ist Michael Wedel Landesvorsitzender des ›Deutscher Bahnkunden-Verbands e. V.‹ (DBV), Länderverband Nordostdeutschland. Dort setzt er sich für die Belange der Fahrgäste im Öffentlichen Personennahverkehr in Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern ein.«

Einen herzlichen Glückwunsch nochmals besonders von unserem Kreisvorstand und der Kreistagsfraktion. Bleibe aktiv, dann bleibst du auch gesund!

Es war ein sehr emotionaler Abend, der Mut machte und Kraft zum weiteren Tun gab.


Kontakt zur Fraktion:

Fraktion DIE LINKE/ Die PARTEI
im Kreistag Teltow-Fläming

Zinnaer Straße 36
14943 Luckenwalde

Telefon: (03371) 63 22 67
Telefax: (03371) 63 69 36

E-Mail an die Fraktion