Die Fotos können durch einen Klick auf das jeweilige Bild vergrößert werden.

© DIE LINKE. Teltow-Fläming. Die Fotos können bei Quellenangabe und ggf. Nennung des Fotografen (sofern erwähnt) für nicht kommerzielle Zwecke kostenfrei verwendet werden. Bei Rückfragen bezüglich der Nutzung wenden Sie sich bitte an die Redaktion.

2011: Unser Jahr in Bildern - Hier ist DIE LINKE. Mit Programm & auch in Wahlen
20. Dezember 2011

Kinderweihnachtsfeier

Alljährliche Tradition von Gebiets- und Stadtverband Luckenwalde und Konni Wehlan im ASB-Übergangswohnheim in Luckenwalde fortgeführt

Seit 2008 spendet unsere Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Kornelia Wehlan jährlich 600 Euro an die Luckenwalder Tafel. Sie unterstützt damit das große, überwiegend ehrenamtliche Engagement, vieler Helferinnen und Helfer, die Tag für Tag viel Mühe aufwenden um Bedürftigen zu helfen. Gerade zur Weihnachtszeit ist es so wichtig an diejenigen zu denken, denen es nicht so gut geht, die unsere Hilfe brauchen.

Wie jedes Jahr zur Weihnachtszeit organisierte Kornelia Wehlan mit Mitgliedern der LINKEN aus dem Stadt- und Gebietsverband Luckenwalde die Weihnachtsfeier im Asylbewerberheim Luckenwalde. Am Dienstag, dem 20. Dezember 2011 war es wieder so weit. Unterstützung gab auch die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Luckenwalde, Dr. Heidemarie Migulla, die mit den Kindern Weihnachtslieder zu Gitarrenklängen sang und natürlich durfte auch der Weihnachtsmann mit seinen Geschenken für die Kleinsten nicht fehlen!

1. Dezember 2011

Spendenübergabe an "Berufsbildung Gambia e. V."

Felix Thier überbrachte als Vertreter des Kreisverbandes die auf dem Kreisparteitag gesammelten 260 Euro an Frau Pantke und ihr Team.

DIE LINKE. Teltow-Fläming hatte auf ihrem Kreisparteitag Ende November für das Förderprojekt Gambia von Frau Pantke und ihren Mitstreitern gespendet. 260 Euro sind so zusammengekommen, leider sicherlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Nichtsdestotrotz war die Freude natürlich groß als ich als Vertreter des Kreisverbandes den Spendenscheck an Frau Pantke in ihrer Wirkungsstätte im Luckenwalder Gebrüder-Heinrich-Stift übergab. Tief beeindruckt von Frau Pantkes Elan und dem Willen zu helfen konnte ich mir ihre Berichte über die bisherigen neun Schiffscontainerlieferungen nach Gambia seit 2004 anhören - auf dem hier gezeigten Bild stapeln sich nunmehr die Kartons für den 10. Container, welcher Anfang Januar den Hamburger Hafen Richtung Gambia verlassen soll. Jede Lieferung ist nicht nur eine logistische Herausforderung (zum einen hier in Deutschland beim verpacken, zum Anderen in Gambia selbst beim vor Ort Transport), sondern auch eine finanzielle: mit drei- bis viertausend Euro muss schon gerechnet werden. Und damit sind noch nicht einmal die immer wieder mal neu auftauchenden finanziellen Überraschungen in Gambia selbst abgedeckt.

Also Hut ab vor solch einer Power-Frau und ihrem Team! Und wie motiviert sie sich immer wieder aufs Neue?
„Jedes Mal nach einer solchen Aktion denke ich, jetzt sollte es der letzte Container gewesen sein. Doch dann betrachte ich die Fotos und habe die vielen dankbaren Menschen in Erinnerung und die Kinder, die bei meinem ersten Besuch in ihrem zuhause so ängstlich und verschüchtert waren und nun durch Sponsorenhilfe aufgeweckte Kindergartenkinder sind. Das lässt die Kraft für weitere Hilfe für die Benachteiligten der Dritten Welt erneut wachsen. Es ist schön zu sehen, dass durch kontinuierliche Hilfe auch in kleinem Rahmen etwas bewirkt werden kann.“

Foto und Text: Felix Thier

3. November 2011

Regionalkonferenz der LINKEN Brandenburg

Gespräche mit Ministern sowie Landes- und Fraktionsführung der LINKEN

Der Landesvorstand hatte zur Regionalkonferenz für die Kreisverbände Potsdam-Mittelmark, Havelland, Potsdam, Brandenburg an der Havel und Teltow-Fläming dieses Mal in den Biotechnologiepark Luckenwalde eingeladen.

Im ersten Block konzentrierte man sich auf die Landes- und Regionalpolitik und es bestand die Möglichkeit, mit Ministern und anderem politischen Personal der LINKEN über aktuelle Themen zu diskutieren. Zur Verfügung standen hierfür der stellvertretende Ministerpräsident und Finanzminister des Landes, Helmuth Markov, der Justizminister Dr. Volkmar Schöneburg, der Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten Ralf Christoffers, sowie der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Landtag, Stefan Ludwig.

Im zweiten Block, der sich vornehmlich partei- und personalpolitisch ausrichtete, hat sich der Kandidat für den Landesvorsitz, Stefan Ludwig, sowie weitere Kandidatinnen und Kandidaten, die sich zur Wahl des geschäftsführenden Landesvorstandes stellen, der interessierten Öffentlichkeit präsentiert.

13. Oktober 2011

Bildungsabend - Energiepolitik

Der wirtschafts- und energiepolitische Sprecher unserer Landtagsfraktion referierte

Genosse Thomas Domres, Mitglied des Landtages und wirtschafts- und energiepolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Landtag Brandenburg sprach zum Thema: „Erneuerbare Energien und aktuelle Energiepolitik im Land Brandenburg“.

Einen Bericht dazu finden Sie in unserem Archiv.

5. Oktober 2011

"Ist der Euro noch zu retten? Zu Aspekten der gegenwärtigen Finanzkrise"

Ehemalige DDR-Wirtschaftsministerin und Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Christa Luft zu Gast in Luckenwalde

Prof. Dr. Christa Luft während ihrer fast zweistündigen Ausführungen und auf den weiteren Bildern das Auditorium. Einen größeren Bericht zu dieser Veranstaltung finden Sie hier auf dieser Seite in unserem Archiv.

16. September 2011

Unsere Heimat ist so schön ...

Besuch der Heidelandschaft auf den ehemaligen Truppenübungsplätzen

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen besuchten die Kreistagsabgeordneten Konni Wehlan und Felix Thier unter sach- und fachkundiger Führung von Herrn Gerhard Maetz als Naturschützer aus dem Umweltamt der Kreisverwaltung sowie dem Schäfer Jürgen Körner einen Teil der Heidelandschaft auf den ehemaligen Truppenübungsplätzen im Süden unseres Landkreises bei Jüterbog.

War es nun die blühende Heide, die weidenden Schafe von Herrn Körner, über die Flächen springende Rehe, in Betonkellern hängende Fledermäuse oder die wunderschöne weite Landschaft des Flämings - es bot sich ein fantastischer Nachmittag in der Natur. Natürlich diente der Besuch nicht nur der Erholung sondern auch dem Gespräch, der Schilderung von Problemen der dortigen Akteure und der Aufnahme von Informationen. Die Hilfe um die gebeten wurde möchten wir gerne leisten und haben dies auch in Aussicht gestellt, Konni Wehlan ganz besonders auch über die Landtagsfraktion. So nimmt man an so einem Tag neben vielen Impressionen auch wieder neue Arbeit mit ...

Felix Thier, Mitglied des Kreistages

9. September 2011

Denkmalpflegepreis 2011

Landkreis vergibt Denkmalpflegepreise in der "Alten Schmiede" in Kloster Zinna

Auch im Jahr 2011 hat der Landkreis seinen Denkmalpflegepreis übergeben.

In diesem Jahr erhielten folgende Preisträger ihre Urkunden, Blumen und Denkmalpflegeplaketten aus den Händen der Ersten Beigeordneten und stellvertretenden Landrätin, Kirsten Gurske:

  • In der Kategorie "Pflege und Erhaltung eines Kulturdenkmals" der Förderverein Begegnungszentrum Oberlaubenstall Borgisdorf e. V.
  • In der Kategorie "Besondere architektonische oder handwerkliche Einzelleistungen" Johannes Schmidt aus Oehna für seinen beispielhaften Einsatz in der Denkmalpflege in unserer Region.
  • In der Kategorie "Aktivitäten und Initiativen zur Rettung, Sicherung und Bewahrung eines Kulturdenkmales" Dr. Thomas Schenk für seinen Einsatz in der Bodendenkmalpflege im Landkreis Teltow-Fläming.

Verliehen wurden die Preise in der "Alten Schmiede" im Jüterboger Ortsteil Kloster Zinna bei Familie Gaethke. Damit wurde traditionsgemäß ein Veranstaltungsort gewählt, mit dem einer der Preisträger des Vorjahres in besonderer Verbindung steht.

Für die Fraktion der LINKEN im Kreistag Teltow-Fläming nahmen deren Vorsitzende Konni Wehlan, die beiden Kulturausschussmitglieder Peter Dunkel und Felix Thier, sowie Dr. Rudolf Haase an der Veranstaltung teil.

Im Namen der gesamten Kreistagsfraktion auch von dieser Stelle aus nochmals einen herzlichen Glückwunsch und auch ein Dankeschön für die große engagierte Arbeit in der Denkmalpflege!

25. August 2011

Bundestagsabgeordnete zu Besuch in der Region

Sabine Stüber und Wolfgang Neskovic waren mit Maritta Böttcher in Jüterbog unterwegs

Im Sommer ist in Berlin nicht viel los - "Parlamentarische Sommerpause des Bundestages" nennt sich das. Zeit für die Abgeordneten auszuschwärmen, zu urlauben, mal die Füße hochzulegen oder - so zum Beispiel bei der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag - in die Wahlkreise zu gehen, mit den Menschen zu sprechen, vor Ort zu sein. So auch in diesem Jahr wieder. Besuchten unseren Landkreis in den Jahren zuvor schon Dagmar Enkelmann, Kirsten Tackmann oder auch Diana Golze, machten diesmal Sabine Stüber und Wolfgang Neskovic bei uns Station. Ziel ihres Besuches war die Stadt Jüterbog um dort im Bürgermeisterwahlkampf unsere Kandidatin Maritta Böttcher tatkräftig zu unterstützen.
So standen Gespräche mit dem scheidenden Bürgermeister und auch eine Diskussionsveranstaltung, Maritta Böttchers "Jüterboger Gespräche", auf der Agenda.

Einen Bericht und weitere Bilder dazu finden Sie auf der Seite von Maritta Böttcher.

Bilder: Klaus Pollmann

25. Juli 2011

Klaus Ernst war bei den Kühen

Vorsitzender der Partei DIE LINKE besucht gemeinsam mit Bürgermeisterkandidatin Maritta Böttcher die Jüterboger Agrargenossenschaft e.G.

"Gemeinsam mit der Jüterboger Bürgermeisterkandidatin der LINKEN, Maritta Böttcher, habe ich am Montag, den 25. Juli, die Jüterboger Agrargenossenschaft e.G. besucht. Dabei habe ich mich vom Vorsitzenden der Genossenschaft, Eberhard Mertens, und der Geschäftsführerin des Kreisbauernverbandes, Silvia Fuchs, ausführlich über die Geschichte der ehemaligen LPG und deren erfolgreiche Umwandlung in eine Agrargenossenschaft informiert.

Nach der Wende haben sich die ehemaligen LPG-Mitglieder bewusst für das Genossenschaftsmodell entschieden: Urlaub, feste Arbeitszeiten und die Gewissheit, als Genossenschaftsmitglied an der Gestaltung des Betriebs aktiv mitbestimmen und mitarbeiten zu können, hatten damals den Ausschlag gegen die Privatisierung der Genossenschaft gegeben. So sind aus den damals 185 Mitgliedern der LPG Eigentümer einer Agrargenossenschaft geworden. Zwei Drittel der Genossenschaftsmitglieder arbeiten heute zudem selbst für den Betrieb.  Nach dem völligen Zusammenbruch des Exportmarktes 1990/1991 galt es, neue Abseitsmärkte zu erschließen. Und wie so oft macht die Not erfinderisch: Auf den fast 4.000 Hektar Betriebsfläche wird nicht nur Milchtierhaltung, Viehzucht und Masttierhaltung betrieben. Die Genossenschaft verfügt auch über eine eigene Schlachterei mit Direktvermarktung und Vertrieb in der Region – nachhaltiger geht es wohl kaum. Allein in der Fleischerei sind 45 Mitarbeiter beschäftigt. Mit dem eigenen Erlebnishof Jüterbog-Werder hat man sich ein zusätzliches Standbein geschaffen: Auf dem ehemaligen Vierseithof entstanden ein Familienhotel und Gastronomie. Daneben gibt es eine breite Freizeitplatte von Reiten bis Skaten auf dem "Fläming-Skate", Europas längste zusammenhängende Asphaltbahn nur für Skater, Radfahrer und Wanderer. Die Jüterboger Agrargenossenschaft hat die Wende erfolgreich gemeistert. Was die Menschen hier leisten und in letzten 20 Jahren aufgebaut und erhalten haben, verdient aller größte Hochachtung und Anerkennung. Meine haben sie. Gleichzeitig hat sich das Genossenschaftsmodell als solidarisches Wirtschaftskonzept Privatisierungswahn in der Nachwendezeit erfolgreich etabliert. Eigentlich schade: Was im Osten funktioniert, müsste doch auch in den alten Bundesländern machbar sein, oder?"

Klaus Ernst MdB, Bundesvorsitzender der Partei DIE LINKE

25. Juni 2011

Programmparteitag im Kreisverband

3. Tagung des 2. Kreisparteitages der LINKEN Teltow-Fläming

Wir befinden uns mitten in der Debatte um unser neues Parteiprogramm. In vielen Basisorganisationen in unserem Kreisverband ist ausführlich über den Programmentwurf beraten und diskutiert worden. Um die Programmdebatte in unserem Kreisverband zu einem Ergebnis zu führen, trafen sich die Delegierten und weitere Genossinnen und Genossen im Bürgerhaus in Wünsdorf. Mit verschiedenen thematischen Impulsreferaten sollte die Debatte belebt und intensiviert werden.

So referierte Dr. Helmuth Markov, Finanzminister und stellvertretender Ministerpräsident des Landes Brandenburg zu „Lebendige Kommunen durch ausreichende Finanzausstattung“, Maritta Böttcher, Bürgermeisterkandidatin für die Stadt Jüterbog zur „Fortschreibung der kommunalpolitischen Leitlinien des Parteivorstandes“und unser Vorsitzender des Ausschusses für Haushalt und Finanzen des Kreistages Teltow-Fläming, Dirk Hohlfeld zu „Kommunale Finanzausstattung aus der Sicht des Landkreises Teltow-Fläming".

Nach der Mittagspause mit Kulturprogramm konnten dann noch Referate zu „Rot-Rote Energiepolitik in Brandenburg - Möglichkeiten kommunaler Handlungsfelder“ durch Thomas Domres, Mitglied des Landtages Brandenburg und abschließend durch den Bürgermeisterkandidaten für die Stadt Zossen, Carsten Preuß mit dem Thema „Kommunale Energiepolitik und Anforderungen an ein Handlungskonzept zur Bildung von Kreisenergiewerken in Teltow-Fläming" verfolgt werden.

Einen ausführlicheren Bericht zum Parteitag finden Sie hier.

16. Juni 2011

Maritta Böttcher für Jüterbog

DIE LINKE in der "Böckchenstadt" kürt ihre Bürgermeisterkandidatin

Konni Wehlan und Maritta Böttcher (v.r.n.l.)

Am vergangenen Donnerstag gab es auf der Gesamtmitgliederversammlung des Regionalverbandes Teltow-Fläming Süd nur ein Thema: Die Kommunalpolitik. Ganz konkret ging es dann aber nicht nur um Ärgernisse der Bürger/innen und die Forderung nach mehr demokratischer Mitwirkung, sondern um die Frage, wer diese Themen in den nächsten Jahren im Rathaus als Bürgermeisterin anpacken soll. Die Jüterboger Genossinnen und Genossen waren sich hier absolut einig und wählten einstimmig Maritta Böttcher zur Kandidatin für die Wahl am 11.09.2011.

Klaus Pollmann

15. Juni 2011

Sagen was ist

Ein Gespräch mit Hans Modrow in Luckenwalde

Am 15. Juni 2011 fand eine Lesung mit anschließender Gesprächsrunde im Lindencafé in Luckenwalde auf Initiative der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg und der Stadtfraktion DIE LINKE. Luckenwalde statt.
Hans Modrow galt als Erneuerer und Hoffnungsträger. Nach der Deutschen Einheit saß er für die PDS als Abgeordneter im Bundestag und im Europaparlament. Die Journalistin Gabriele Oertel hat lange Interviews mit dem 82-Jährigen geführt, der es auch nach über sechs Jahrzehnten Politik nicht lassen kann, sich einzumischen. Und den mit Blick auf die Wendezeit vor allem bewegt, "dass wir
zwanzig Jahre danach immer noch Schwierigkeiten haben, diese Zeit mit der Reife zu betrachten, die sie uns eigentlich abfordert".
Modrow berichtete von seinen Begegnungen mit Helmut Kohl und Michail Gorbatschow, über seine Sicht auf die Ereignisse und politischen Vorgänge vor und nach der Wendezeit.
Viele interessierte Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit direkte Fragen an Hans Modrow zu stellen.

27. Mai 2011

Spendenübergabe an den Behindertenverband Jüterbog

Tombolaerlös von unserem Familienfest zum 1. Mai kommt sozialem Zweck zu Gute

Am vergangenen Freitag hat unsere Kreisvorsitzende, Konni Wehlan, gemeinsam mit der Vorsitzenden unseres Regionalverbandes Teltow-Fläming Süd, Maritta Böttcher, dem Behindertenverband Jüterbog einen Besuch abgestattet. Mit im Gepäck hatte man eine Spende von 220 Euro, die der Vorsitzende des Behindertenverbandes, Volker Andreß, natürlich dankend entgegennahm. Zusammengekommen war die Summe bei unserer Tombola auf dem jährlichen Familienfest der LINKEN Teltow-Fläming am 1. Mai auf dem Luckenwalder Boulevard.

13. Mai 2011

Der 6. JüterRock

Wieder gute Musik und tolle Stimmung

Der JüterRock in seiner nunmehr sechsten Auflage hatte auch in diesem Jahr wieder einiges zu bieten. So spielten diesmal auf der Schlosspark Festwiese als Nachwuchsbands "AG Krach" und "Maila".

Höhepunkt in diesem Jahr war der Auftritt der Gruppe "Karat" und abgerundet wurde das Ganze dann in mittlerweile schon gewohnter Weise durch die in unserer Region mehr als bekannte Gruppe "SIX".

Ein Dank auch in diesem Jahr an die fleißigen Helferinnen und Helfer, die Sponsoren und - natürlich nicht zu vergessen - an die Organisatoren des tollen Events, der sich mittlerweile schon zu einer festen Tradition in der südlichen Region unseres Landkreises entwickeln konnte.

Eine große Bildergalerie finden Sie hier.

Fotos: Klaus Pollmann

8. Mai 2011

Gedenken zum 8. Mai

Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus

Auch zum diesjährigen Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus versammelten sich Genossinnen und Genossen unserer Partei an verschiedenen Orten im Landkreis zum Stillen Gedenken. Orte der Andacht waren zum Beispiel der Ehrenhain am Luckenwalder Stadtpark sowie das Sowjetische Ehrenmal auf dem Waldfriedhof. Kränze und Blumen wurden durch die Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der LINKEN, Konni Wehlan, Mitglieder des Kreisvorstandes, der Kreistagsfraktion, des Gebietsvorstandes Luckenwalde, des Stadtverbandes sowie der Stadtfraktion Luckenwalde niedergelegt.

In Ludwigsfelde wiederum versammelten sich Vertreter des Stadtvorstandes, Kreistagsabgeordnete und Genossinnen und Genossen auf dem Friedhof und am dortigen Denkmal. Worte des Gedenkens sprach hier der Genosse Gerd Knitter.

1. Mai 2011

Der 1. Mai im Kreisverband

Vielfältige Veranstaltungen zum Tag der Arbeit in unserer Region

Auch der diesjährige Tag der Arbeit wurde bei uns im Kreisverband auf verschiedenste Art und Weise begangen. So gedachte der Regionalverband Teltow-Fläming Süd am Vormittag gemeinsam mit der SPD in Jüterbog den Opfern des Faschismus und zog im Anschluss in einem Demonstrationszug zum Rathaus.

In Ludwigsfelde wiederum fand der traditionelle Polit-Frühshoppen in der dortigen Geschäftsstelle statt. In gemütlicher Runde und bei belegten Brötchen ließ man es sich an diesem Vormittag gut gehen.

In Luckenwalde fand dann am Nachmittag das mittlerweile 21. Familienfest des Kreisverbandes der LINKEN auf dem Boulevard statt. Infos und Bilder zu diesem kreislichen Höhepunkt finden Sie hier.

2. April 2011

Regionalkonferenz der LINKEN

Landesvorstand, Fraktion und Landesregierung suchten wieder das Gespräch zur Basis

In diesem Frühjahr stehen in der Brandenburger Landespolitik viele, für das Land zukunftsweisende Aufgaben und Entscheidungen an. Von den Bürgerinnen und Bürgern gibt es dazu eine Menge Fragen und einen großen Informationsbedarf.
Deshalb führte der Landesverband DIE LINKE. Brandenburg gemeinsam mit seinen Stadt- und Kreisverbänden insgesamt vier Regionalkonferenzen durch.

Auf der für unseren Kreisverband in Bad Belzig stattfindenden Konferenz stellten sich die Minister der LINKEN, Dr. Helmuth Markov (Minister der Finanzen und stellvertretender Ministerpräsident), Ralf Christoffers (Minister für Wirtschaft- und Europaangelegenheiten), Anita Tack (Ministerin für Umwelt, Gesundheit, Verbraucherschutz) sowie Kerstin Kaiser (Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Landtag) und der stellvertrtende Fraktionsvorsitzende, Stefan Ludwig den Fragen, Anregungen und Kritiken der Bürger.

Schwerpunkte der Konferenz waren vor allem die Haushalts- und Finanzpolitik sowie die Bildungspolitik in Brandenburg. Zudem wurden alle vor Ort für die Bürger relevanten politischen Themen diskutiert: Wie weiter mit der Polizeireform?; die Auswirkungen der  atomaren Katastrophe in Japan auf die Energiepolitik des Landes (Ausbau der erneuerbaren Energien); das Flugroutenproblem des BBI, CCS-Technologie und vieles mehr.

Es spricht sich herum: Niemand von unserer politischen Landesspitze erwartet Jubel-Therapie oder Belobigungs-Parcours, man wollte Reflektion, Rückkoppelung, Kritik und Lob, wo es verdient ist. Etwa 80 Gäste, darunter viele mit unserer Mitgliederkarte, hatten in Bad Belzig keine Hemmungen, genau so vorzugehen.

„In den Kreisen finden wir auf die guten Fragen die besseren Antworten. Wir  nehmen jetzt jede Menge Arbeit und Impulse mit in die Landeshauptstadt Potsdam“, zog Kerstin Kaiser ein erstes Fazit.

Fotos: Landtagsfraktion DIE LINKE.

8. März 2011

Frauentag im Kreisverband

Glückwünsche an die Damenwelt durch unsere Partei im gesamten Kreisgebiet

100 Jahre ist es nun her, dass der Internationale Frauentag erstmalig begangen wurde.

An diese Tradition auch in diesem Jahr anknüpfend machten sich unsere Genossinnen und besonders die Genossen im gesamten Kreisverband Teltow-Fläming auf den Weg um beste Wünsche, Glückwunschkarten und viele rote Nelken zu überbringen. In Luckenwalde hatte man sich beispielsweise in diesem Jahr das Rathaus und die Stadtverwaltung auserkoren, ferner besuchte man den städtischen Bauhof und überbrachte auch dort herzliche Glückwünsche.
Der Regionalverband Teltow-Fläming Süd besuchte am Vormittag öffentliche Einrichtungen der Stadt Jüterbog, gratulierte so beispielsweise den Damen in der Stadtverwaltung und in der Bibliothek. Am Nachmittag fand dann auch noch eine Frauentagsfeier u. a. mit dem Seniorenverband statt.
In Blankenfelde und Ludwigsfelde kamen die Genossinnen zu jeweils kleine Frauentagsfeiern zusammen, in Zossen wurden ebenfalls Blumengrüße überbracht.

Ein Statement der Parteivorsitzenden, Dr. Gesine Lötzsch, zum Frauentag ist hier zu lesen.

6. März 2011

Landesparteitag in Potsdam

Delegierte trafen sich zur 2. Tagung des 2. Parteitages

Am Wochenende des 5. und 6. März fand im Kongresshotel Templiner See in Potsdam die zweite Tagung des zweiten Landesparteitages der LINKEN Brandenburg statt.

Auf den Bildern: das Podium; die Ministerin für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, Anita Tack, im Gespräch mit der Vorsitzenden der Landtagsfraktion, Kerstin Kaiser; die Erste Parlamentarische Geschäftsführerin der Bundestagsfraktion, Dr. Dagmar Enkelmann, mit Konni Wehlan; die "Erste Reihe"; Blick in den Saal; im Arbeitspräsidium: Konni Wehlan mit Thomas Domres und Matthias Loehr; die Delegierten unseres Kreisverbandes; Mittagspause; Dr. Dagmar Enkelmann; unsere Bundestagsabgeordnete, Diana Golze; Dank an die Teilnehmer des Politiklehrganges, unter ihnen auch Alexander Fröhlich aus unserem Kreisverband (im zweiten Bild 4. v.r.); Kerstin Kaiser; Anita Tack; unser Europaabgeordneter, Helmut Scholz.

27. Januar 2011

66. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz

Traditionelles Gedenken an die Opfer der NS-Gewaltherrschaft

Vor 66 Jahren, am 27. Januar 1945, befreite die Rote Armee das Konzentrationslager Auschwitz. Der Jahrestag der Auschwitz-Befreiung ist der Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. Seit 1996 finden dazu jährlich Gedenkveranstaltungen statt, so auch an verschiedenen Orten unseres Landkreises. Als Kreis- und Fraktionsvorsitzende legte Kornelia Wehlan zusammen mit dem Co-Vorsitzenden der Kreistagsfraktion, Jürgen Akuloff, und weiteren Genossinnen und Genossen des Stadtverbandes Luckenwalde der Partei DIE LINKE einen Kranz am Mahnmal am Luckenwalder Stadtpark nieder und gedachte im Stillen der Opfer von Krieg und Gewalt.

21. Januar 2011

Neujahrsempfang des Landkreises

Teltow-Fläming lud unter dem Motto "Ländliche Entwicklung"

Zum diesjährigen Neujahrsempfang im Kreishaus in Luckenwalde hatte der Landkreis Teltow-Fläming unter dem Motto "Ländliche Entwicklung" 500 Bürgerinnen und Bürger geladen.

Mit der Verleihung der Teltow-Fläming-Preise, einem bunten Programm mit Kultur und Musik sowie einem reichhaltigen Buffet war der Abend abwechselungsreich gestaltet und vollumfänglich gelungen.

Unter den folgenden Links auf die Seiten des Landkreises finden Sie eine umfangreiche Berichterstattung und viele weitere Bilder.

Verleihung der Teltow-Fläming-Preise

Die Partner des Landkreises zu Gast

Ein Dank an die Sponsoren

Zur großen Bildergalerie

Pressebericht in der Märkischen Allgemeinen Zeitung (MAZ)

Fotos: Pressestelle des Landkreises Teltow-Fläming

17. Januar 2011

Thema war das liebe Geld

Finanzstaatssekretärin Brandenburgs zu Gast in Luckenwalde

Am vergangenen Montag war auf Einladung der Kreistagsfraktion der LINKEN Teltow-Fläming die Staatssekretärin des Finanzministeriums, Frau Daniela Trochowski, im Landkreis zu Gast und besuchte Luckenwalde.

In Vorbereitung der anstehenden Haushaltsdiskussion im Kreistag führte man die Diskussion zur Finanzausstattung der Kommunen. Besonders erfreulich war, dass einige Bürgermeister des Landkreises, so zum Beispiel Frau Herzog-von der Heide für die Kreisstadt Luckenwalde oder Frau Monika Nestler für Nuthe-Urstromtal (größte Flächengemeinde im Kreis) und der Landrat, Peer Giesecke, der Einladung gefolgt waren, um mit Frau Trochowski ins Gespräch zu kommen. Ferner nahm auch unsere 1. Beigeordnete des Landkreises, Kirsten Gurske, an der Diskussionsrunde teil.


Fotos: MAZ & Torsten Kläring

9. Januar 2011

Luxemburg-Liebknecht-Ehrung 2011

Traditionelles Gedenken in Berlin-Friedrichsfelde

Die traditionelle Gedenkveranstaltung zu Ehren Rosa Luxemburgs und Karl Liebknechts in der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde ist eine feste Größe im Kalender der LINKEN. Daher waren auch in diesem Jahr wieder einige Genossinnen und Genossen unseres Kreisverbandes am Ehrenhain zugegen. Zusammen mit ca. 40.000 anderen Menschen wurden so durch uns rote Nelken zu Ehren der Ermordeten niedergelegt und im Stillen an die Opfer der faschistischen Gewalt gedacht.