7. Juni 2018

Spende der LINKEN an den Luckenwalder Hospiz-Verein überreicht

Spendenübergabe durch Gabi Pluciniczak (2. v. l.) und Felix Thier (2. v. r.).

Zum Leben gehört der Tod, das wissen wir alle. Aber oft spielt die Endlichkeit im täglichen Leben der Menschen kaum eine Rolle. Eigentlich ist das auch gut so. Jedoch nicht für diejenigen, die sich tagtäglich der Vergänglichkeit stellen und sich in der Palliativmedizin und in Hospizen um Menschen kümmern, die nicht mehr lange leben. Seit diesem Jahr gibt es in Luckenwalde ein Hospiz. Das schlichte, hell verputzte Eckhaus mit dem fröhlichen, wie ein Lichtblick anmutender Balkon, verfügt über 12 bzw. 14 Gästezimmer.

Anfang 2018 zogen die ersten Gäste dort ein, die von erfahrenen Pflegerinnen und Pflegern auf ihren letzten Tagen würdevoll begleitet werden. Neben diesen hauptamtlichen und medizinisch ausgebildeten Fachkräften engagieren sich auch ehrenamtliche Mitglieder des Ambulanten Palliativ- und Hospizdienst Luckenwalde e.V. in der Betreuungsarbeit und Sterbebegleitung.

Um diese Arbeit zu unterstützen, übergaben unsere Schatzmeisterin, Gabriele Pluciniczak, und Felix Thier, unser Kreisvorsitzender, eine Spende in Höhe von 220 Euro. Das Geld wurde mittels Verkauf von Losen eingenommen, die von uns alljährlich zum Familienfest am 1. Mai angeboten werden.

Chefarzt Dr. med. Ullrich Fleck, Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie und u.a. auch für Palliativmedizin, der sich herzlich für die Spende bedankte, informierte über die Arbeit des Hospizes und des Vereines. Er sprach von drei Säulen. Erstens geht es um die eigentliche Vereinsarbeit, wo ehrenamtliche Hospizhelfer Sterbehilfe oder Sterbebegleitung in der Häuslichkeit leisten. Zweitens kann die Hilfe neben der notwendigen reduzierten medizinischen Versorgung stationär im Hospiz durch ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfolgen und drittens geht es um die palliative, also nicht auf die Heilung einer Erkrankung abzielende, sondern Symptome lindernde Versorgung der Menschen, die nicht mehr heilbar sind und so viel wie möglich schmerzfrei zu Hause bleiben möchten oder in das Hospiz aufgenommen werden, wenn eine Betreuung zu Hause technisch nicht mehr lösbar ist. Mehr Informationen zum Hospiz erhalten Interessierte unter: www.hospizdienst-luckenwalde.de

Text und Foto: Sabine Gumpel