13. Dezember 2017

„Die echten Schriftsteller sind Gewissensbisse der Menschheit"

Gerrit Große

Nicht nur, wenn man diesem Zitat von Ludwig Feuerbach Glauben schenkt, sind Schriftstellerinnen und Schriftsteller von großer Bedeutung für das kulturelle Leben eines Landes. Brandenburg ist ein reiches Literatur-Land mit weltbekannten Persönlichkeiten wie Theodor Fontane, Gerhart Hauptmann, Heinrich von Kleist oder Bertolt Brecht und mit prägenden Autorinnen und Autoren der Gegenwart wie Günter de Bruyn, Eugen Ruge oder Juli Zeh. Ob in den vielen Bibliotheken oder Einrichtungen zum Gedenken an Schriftsteller, ob in den zahlreichen Buchfestivals oder im kommenden Fontane-Jubiläum – Literatur ist ein prägender Teil der Kultur und der Geschichte unseres Landes.

Aber auch die Literaturschaffenden brauchen ein geeignetes Umfeld. Darum hat die rot-rote Koalition im Dezember einen Antrag in den Landtag eingebracht, der die Förderung der Literatur verbessern soll. So fordern wir zum einen die Erarbeitung eines Maßnahmenkataloges, um brandenburgische Autorinnen und Autoren besser unterstützen zu können. So sollen u.a. ab 2019 ein Literaturpreis des Landes ausgelobt, die Kooperation von Schulen und Bibliotheken intensiviert, der Kulturtourismus besser mit literarisch bedeutsamen Orten verzahnt und ein Stipendienprogramm für Nachwuchsliteraten geschaffen werden. Zum anderen müssen aber auch die Bereiche Literatur und Bibliotheken endlich ihren angemessenen Platz in der Kulturpolitischen Strategie des Landes bekommen. Insgesamt gilt es, das bedeutende literarische Erbe des Landes langfristig zu pflegen und zu befördern. Dafür setzt sich DIE LINKE ein. 

Gerrit Große, kulturpolitische Sprecherin der LINKEN im Landtag Brandenburg

Antrag als pdf-Datei

Videomitschnitt der Rede im Landtag