18. Juli 2018

Alles ist erreichbar? Wie weiter mit dem ÖPNV in Teltow-Fläming?

Roland Scharp

Diese Frage stellen sich zumindest diejenigen in unserem Landkreis, die täglich oder zumindest häufig auf den öffentlichen Personennahverkehr angewiesen sind. Es ist auch nicht einfach durchzusehen bei der Vielzahl von unterschiedlichen Anbietern, angedrohten oder vollzogenen Streichungen von Linien, aber auch durchaus vorzeigbaren Erweiterungen des Angebotes.

Grundsätzlich ist zu sagen, dem Landkreis Teltow-Fläming und dem von ihm beauftragten Busunternehmen VTF GmbH ist es gelungen, ein stabiles Netz an Fahrplandichte und Streckenkilometern anzubieten. Das betrifft sowohl den SchülerInnenverkehr als auch den übrigen ÖPNV als Bestandteil der Daseinsvorsorge und zur Sicherung der Mobilität unserer Bürgerinnen und Bürger. Ein wirklich gutes Beispiel dafür ist der PlusBus, der von Ludwigsfelde nach Potsdam fahrend, einen Teil der Linie 618 übernommen hat. Das Angebot wird wirklich gut angenommen und es ist sehr zu hoffen, dass sich der Kreistag Teltow-Fläming dazu durchringen wird, auch den übrigen Teil von Wünsdorf nach Ludwigsfelde in sein Angebot aufzunehmen und entsprechend zu finanzieren. Eventuell können wir ja hierbei auch auf Fördermittel aus dem Landeshaushalt hoffen. Zumindest eine neue Richtlinie aus dem Ministerium der Finanzen zur Förderung der Verkehrsinfrastruktur macht hierbei mit.

Das Ministerium hat die Förderrichtlinie dahingehend geändert, dass auch kleinere Investitionsvorhaben ab 50.000 Euro förderfähig sind. Ich empfehle vor allem den kommunalen Abgeordneten, sich mit dieser Richtlinie zu beschäftigen, vielleicht kann man da ja was für den innerörtlichen Verkehr tun.

Die Verkehrsgesellschaft Teltow-Fläming hat im vergangenen Jahr wieder einmal eine hohe wirtschaftliche Stabilität bewiesen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hochmotiviert, aber manchmal auch tatsächlich an der Belastungsgrenze. Ich möchte als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Belegschaft und der Geschäftsführung der VTF ausdrücklich danken.

Und noch eins, wer jemanden kennt der Busfahrerin oder Busfahrer werden will: Immer her mit der Information, auch bei der VTF ist die Suche nach Fachkräften in vollem Gange. Und ansonsten wie immer, fahrt doch mal wieder Bus.

Roland Scharp