Zur Zeit wird gefiltert nach: DIE LINKE. Teltow-Fläming

22. August 2018

Betriebe brauchen dringend weitergehende Unterstützung

„Die Dürre als ein nationales Ereignis anzusehen, ist überfällig. Die Bundesregierung muss den Ländern nun schnell und unkompliziert beiseite stehen und den Landwirtinnen und Landwirten finanziell unter die Arme greifen. Dabei ist mindestens eine 50 prozentige Unterstützung durch den Bund zu gewährleisten. Die Betriebe brauchen dringend weitergehende Unterstützung wie Futterbörsen und einen vorübergehenden Pachtverzicht – zumindest auf den Flächen der BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH, die dem Bund unterstehen“, kommentiert Kirsten Tackmann, agrarpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Deutschen Bundestag, den heutigen Kabinettsbeschluss zu Dürrehilfen.

Tackmann weiter: „Außerdem muss es endlich eine steuerfreie Risikoausgleichsrücklage geben, die DIE LINKE seit Jahren anmahnt. Ich erwarte von der Koalition, dass sie die Rücklage und deren Umsetzung, die sowohl von der LINKEN als auch mittlerweile vom Bundesrat gefordert werden, unverzüglich in die Wege leitet. Eine Zustimmung zu unserem Antrag wäre ein erster Schritt.“