8. November 2017

Wiederzulassung von Glyphosat fehlt die Grundlage

„Da die wissenschaftlichen Fragen nicht abschließend geklärt sind, muss die Bundesregierung morgen im Ständigen Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebensmittel und Futtermittel der EU gegen eine Wiederzulassung von Glyphosat stimmen. Eine deutsche Enthaltung wäre ein fatales Signal.

Stattdessen erwarte ich von der Bundesregierung, dass sie sich morgen bei der Abstimmung dem Vorsorgegrundsatz folgend dem Votum der Glyphosat-kritischen Länder anschließt. Auch fünf weitere Jahre sind angesichts der vielen nach wie vor unbeantworteten Fragen fünf zu viel.", so Dr. Kirsten Tackmann, agrarpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE zur am Donnerstag geplanten Abstimmung des Ständigen Ausschusses für Pflanzen, Tiere, Lebensmittel und Futtermittel (SCoPAFF) der EU über die Wiederzulassung von Glyphosat.