5. Mai 2018

200 Jahre Karl Marx - zum Gedenken

Gedenken an Karl Marx (Fotos: M. Ujlaki)

Heute trafen sich Freundinnen und Freunde sowie Mitglieder der LINKEN Ludwigsfelde am Gedenkstein des Karl-Marx-Platzes zu einer Gedenkveranstaltung zum 200. Geburtstag des größten deutschen Philosophen Karl Marx.

Der Vorsitzende des Stadtverbandes, Silvio Pape, und der Bundestagsabgeordnete Norbert Müller erinnerten in ihren kurzen Reden daran, dass mit dem Scheitern des real existierenden Sozialismus nicht automatisch auch Marx‘ Theorien gescheitert sind. Im Gegenteil, seine genauen Analysen der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zusammenhänge sind heute aktueller denn je.

Während der Wirtschafts- und Bankenkrisen der 2000er und der Eurokrise Anfang dieses Jahrzehnts haben die Marxismusseminare an den Universitäten einen nicht zu erahnenden Zulauf erlebt. Seine Werke wurden wieder neu aufgelegt, seine Lehren wissenschaftlich neu analysiert. Bemerkenswert ist, dass Marx im Ausland als einer der größten Denker, einer der bekanntesten und wichtigsten Weltbürger angesehen wird. Seine Werke gehören unbestritten zum Weltwissen, zu unserem intellektuellen Erbe.

In seinem Heimatland Deutschland hingegen ist er heiß umstritten, jegliche Form von Ehrung wird scheel betrachtet, wie die Diskussion um die Trierer Marx-Statue zeigt. Es liegt an uns, seine Theorien weiter zu verbreiten und seine unbestrittene Aktualität weiter darzustellen.

Silvio Pape, Ludwigsfelde