29. März 2017

"Enkeltauglich" - Anita Tack stellte im Bürgerbüro Ludwigsfelde ihr Buch vor

Anita Tack (r.) mit einigen Gästen des Abends.

Am heutigen Abend war Anita Tack zu Gast im Bürgerbüro in Ludwigsfelde, um dort vor Genossinnen und Genossen sowie Sympathisantinnen und Sympathisanten aus ihrem Buch „Enkeltauglich“ zu lesen und darüber zu diskutieren.

Vielen ist die engagierte Politikerin, die heute als Sprecherin der Brandenburger Linksfraktion für Stadtentwicklungs-, Bau-, Wohnungs- und Verkehrspolitik sowie stellvertretende Vorsitzende des Landtagsausschusses für Infrastruktur und Landesplanung tätig ist und zusätzlich noch als Landtagsabgeordnete unseren Landkreis Teltow-Fläming betreut, bekannt, denn seit 1994 ist die gebürtige Dresdnerin Mitglied des Potsdamer Landtages. Damit blickt sie auf ein langes politisches Leben zurück, welches von Höhen und Tiefen begleitet wurde.

2009 bis 2014 war sie Ministerin für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg. Diese fünf ereignisreichen Jahre arbeitete Anita Tack in ihrem Buch auf. Wie sein Titel vermuten lässt, ist es keinesfalls ein Oma-Opa-Gute-Nacht-Geschichten-Buch ist, sondern eines über nachhaltige Politik in Brandenburg für junge Leute, die, wie sie selbst sagt, „am längsten unter den von uns jetzt getroffenen Entscheidungen leben müssen“.

In ihrem Werk schreibt sie unter anderem genauso sachkundig über Naturparke, Bäume und Moore wie über Gesundheit, Schulessen und Atomkraftwerke ... „Natürlich war ich nicht die Erfinderin des Wortes „enkeltauglich“, sagt die Autorin und sie erhebe auch keinen Anspruch auf das Copyright, aber sie fand das Wort gut verständlich und zukunftsweisend. „Wer den Enkelinnen und Enkeln in die Augen schaut – natürlich auch den Töchtern und Söhnen – schlägt auf die eigene Lebenserwartung noch einmal siebzig, achtzig Jahre drauf und nimmt damit die Welt auf andere – ja tatsächlich: nachhaltige – Weise in den Blick“, heißt es dazu in der Einleitung des Buches.

Sehr schnell vergingen zwei Stunden an diesem Abend, in denen die sympathische Politikerin und Autorin nicht nur aus ihrem Buch las, sondern humorvoll und spannend auch ganz Privates von sich preis gab. Nach ihrem schönsten und schlimmsten Erlebnis gefragt von unserem Kreisvorsitzenden Felix Thier, nannte sie ihren 60. Geburtstag (am 4. April wird sie übrigens 66 Jahre – Herzlichen Glückwunsch!) als schönstes und die Auflösung ihres Ministeriums, von der sie erst aus der Presse erfuhr, als schlimmstes, was für die Zuhörer durchaus nachvollziehbar war.

Wer mehr über Anita Tack und ihre Ministertätigkeit erfahren möchte, die unter anderem auch durch Reden, Interviews und Grußworte lebendig wird, kann das Buch beim Verlag: Welt Trends (www.welttrends.de) bestellen.

Sabine Gumpel, Basisorganisation Trebbin