5. März 2015

Anita Tack übernimmt die Betreuung von Teltow-Fläming

Hans-Jürgen Akuloff, Maritta Böttcher und Anita Tack (v.l.n.r.) im Gespräch mit der Presse

Mit der Landtagswahl 2014 musste DIE LINKE in Brandenburg landesweit eine herbe Niederlage verkraften. Für DIE LINKE im Landkreis Teltow-Fläming bedeutete die Wahl auch den Verlust eines hiesigen Landtagsabgeordneten.

Seit dem März 2015 können wir uns nun aber endlich wieder über eine inhaltliche Anbindung nach Potsdam und intensive politische Betreuung freuen: Anita Tack, die ihren eigentlichen Wahlkreis im Zentrum Potsdams hat, wird zusätzlich den Landkreis Teltow-Fläming politisch für DIE LINKE betreuen. Damit ist sichergestellt, dass unser Landkreis auch wieder mit einer Abgeordneten der LINKEN im Brandenburger Landtag vertreten ist.

Thematisch widmet sich die ehemalige Ministerin für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz nunmehr ihrem alten Steckenpferd, der Stadtentwicklungs-, Bau-, Wohnungs- und Verkehrspolitik und ist so auch für unseren Landkreis eine inhaltliche Bereicherung. In einem Pressegespräch am 5. März wurde Anita Tack im Vorfeld zum 2. FrühLINKSempfang der LINKEN Teltow-Fläming der lokalen Presse vorgestellt.

Im Rahmen des Gespräches gab es natürlich viele inhaltliche Dinge auszutauschen, Schwerpunkt der Unterredung war die Flüchtlings- und Asylpolitik, welche von der Bundesebene beginnend bis in den Landkreis Teltow-Fläming mit seinen Kommunen hin ausstrahlt. Das konnten im Gedankenaustausch auch Maritta Böttcher als Vorsitzende des Ausschusses für Gesundheit und Soziales des Kreistages und Hans-Jürgen Akuloff als Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Kreistag bestätigen.

Text und Fotos: Felix Thier