28. Februar 2018 Unsere Abgeordneten

Tierwohl und der Sinn des Labelns

Seit spätestens März 2015 weiß die Bundesregierung, was für eine gesellschaftlich akzeptierte Tierhaltung zu tun ist. Denn das steht in dem gleichnamigen Gutachten ihres eigenen Wissenschaftlichen Beirats für Agrarfragen, das seitdem viel und zum Glück auch zunehmend sachlich und konstruktiv diskutiert wird. Ein sehr zentraler Vorschlag, den... Mehr...

 
26. Februar 2018 Unsere Abgeordneten

Und morgen? Alles anders!

Einen Artikel über die politische Lage in Deutschland wenige Tage vor der Verkündung des Ergebnisses im Mitgliederentscheid der SPD zum Koalitionsvertrag zu veröffentlichen, ist nicht ohne Risiko. Aber das ist es nie. Denn wir leben schon seit längerem in Zeiten, in denen auf die Frage: „Und was ist morgen?“ die Antwort mit einem schweren Ausatmen... Mehr...

 
24. Februar 2018 Unsere Abgeordneten

Studie zeigt: 20 Prozent aller Kinder empfinden sich oder eigene Familie als arm.

Kinderarmut - zwei neu veröffentlichte Studien zeigen wie akut das Problem nach wie vor ist. Vor kurzem erschienen der Kinderreport 2018 des Deutschen Kinderhilfswerkes (DKHW) und die 4. Kinderstudie von World Vision. Sie ergänzen sich nicht nur thematisch, sondern auch beim Alter der Befragten: Die Kinderstudie beleuchtet die Lage der... Mehr...

 
22. Februar 2018 DIE LINKE. Regionalverband Teltow-Fläming Süd

Flüchtlingshelfer in Nöten

Seit 2015 helfen viele Ehrenamtler bei der Betreuung der nach Jüterbog kommenden Flüchtlinge. Sie kommen aus allen sozialen Schichten der Stadt und des Umlandes und sie vereint, unabhängig von politischem Standpunkt und konfessioneller Zugehörigkeit, der Wunsch, den Geflüchteten zu helfen. Mit dieser Einstellung ist es gelungen, die Bewohner... Mehr...

 
21. Februar 2018

Neue alte Große Koalition – Mit Vollgas in die falsche Richtung

Die neue Regierung steht – es ist die alte. Neu sind einige Personalien, zum Beispiel Olaf Scholz für Finanzen und Horst Seehofer als Minister für Heimat, Bauen und Inneres. Davon ist nichts Gutes zu erwarten. Im Koalitionsvertrag finden sich 105 Prüfaufträge und 15 Kommissionen auf 177 Seiten – rekordverdächtig beim Vertagen und Vertrösten.... Mehr...

 
20. Februar 2018 DIE LINKE. Rangsdorf

Mandatswechsel in der Gemeindevertretung Rangsdorf

Katherina Claus wird in die Gemeindevertretung Rangsdorf für Alexander Boldt nachrücken. Dieser hat sein Mandat niedergelegt. Alexander Boldt, 2014 für DIE LINKE gewählt, war 2016 aus unserer Fraktion ausgetreten, womit sich diese auf zwei Mandate verkleinerte. Mit dem Mandatsverzicht und der Nachfolge durch Katherina Claus wird... Mehr...

 
20. Februar 2018 Unsere Abgeordneten

Keine Spendierhose für Brüssel

Der Mehrjährige Finanzrahmen (MFR) ist ein Instrument der Europäischen Union zur langfristigen finanzpolitischen Weichenstellung der Geldflüsse. Er wird in der Regel für sieben Jahre aufgestellt, dieses Mal von 2021 bis 2027. Durch den Brexit und den Ausfall der Zahlungen des Vereinigten Königreichs, der 2019 abgeschlossen sein soll, wird sich das... Mehr...

 
19. Februar 2018 Unsere Abgeordneten

Der Bund muss beim Herdenschutz helfen - für die Weidetiere, nicht gegen den Wolf!

Seit 2005 kämpft Dr. Kirsten Tackmann im Bundestag darum, dass die Existenznot in der Schafhaltung ernst genommen wird – Jahre bevor der Wolf zum zusätzlichen Problem wurde. Mit unzähligen Anträgen und Anfragen hat DIE LINKE die berechtigten Anliegen der Schäfer*innen vorgetragen, leider alles ohne Erfolg. Wo waren da eigentlich all die Jahre... Mehr...

 
15. Februar 2018 DIE LINKE. Teltow-Fläming

Alt - und doch druckfrisch!

Einst kam sie monatlich, heute gibt es von ihr alle zwei Monate 2.000 Exemplare und über 200 Leserinnen und Leser im E-Mail-Abo. Früher hatte sie zwölf Seiten, nun ist sie zweigeteilt mit je acht und vier Seiten. Damals war sie schwarz-weiß und auf A4, heute ist sie bunt und im links-rheinischen Format gedruckt. Geboren wurde sie auf Initiative... Mehr...

 
15. Februar 2018 Unsere Abgeordneten

Familiennachzug – Menschenrechte, keine Castingshow: Koalitionseinigung ist weiterer Schlag gegen humanitäre Flüchtlingspolitik

Der Familiennachzug für subsidiär schutzbedürftige Flüchtlinge bleibt bis 31. Juli 2018 ausgesetzt. Anschließend soll der Zuzug auf 1.000 Menschen pro Monat begrenzt werden. Darauf verständigten sich die Unterhändler von Union und SPD während der Verhandlungen über eine Neuauflage der Großen Koalition. Die Sozialdemokraten verabschieden sich... Mehr...

 

Treffer 1 bis 10 von 19