18. Oktober 2014

3. Gesamtmitgliederversammlung der LINKEN Teltow-Fläming

DIE LINKE. Teltow-Fläming wertete das zurückliegende Wahljahr 2014 aus.

Voller Saal mit mehr als 100 Genossinnen und Genossen.

Die Mitglieder des Kreisverbandes Teltow-Fläming der Partei DIE LINKE kamen am Samstag zur jährlichen Gesamtmitgliederversammlung im  Luckenwalder Kreishaus zusammen. Anlass war die Auswertung des zurückliegenden Wahljahres mit der Wahl zum Europäischen Parlament, der Kommunalwahl in Brandenburg und eben der Landtagswahl vor wenigen Wochen.

Herzlich begrüßte Gäste auf der Tagung waren die Bundestagsabgeordnete Diana Golze, mit Margitta Mächtig die Vorsitzende der LINKEN-Landtagsfraktion, Daniela Trochowski als Staatssekretärin im Brandenburger Finanzministerium, Norbert Müller als stellvertretender Landesvorsitzender der LINKEN und Direktkandidat im Wahlkreis 23 sowie Carsten Preuß als Direktkandidat für den Wahlkreis 25.

Ein Novum bei der Eröffnung: Die Begrüßungsworte hielt das jüngste Parteimitglied Pascal Gumpel aus der Basisorganisation Trebbin. Ein herzliches Willkommen in "ihrem" Haus entbot den Anwesenden auch die Landrätin Kornelia Wehlan. DIE LINKE Teltow-Fläming gratulierte von dieser Stelle aus herzlich zum ersten Jahr im Amt!

In seiner Rede in Auswertung des Wahljahres hob Kreisvorsitzender Felix Thier die positiven Ergebnisse aus Sicht der LINKEN hervor. Er machte aber auch gleichzeitig eindrucksvoll deutlich, dass Licht und Schatten oft ganz nah beieinander liegen. Gemeinsam sei man Gewinner aber auch Verlierer. Man müsse nun die richtigen Schlussfolgerungen ziehen, denn nach den Wahlen ist immer auch vor den Wahlen. Einen besonderen Dank richtete er an die LINKEN-Landtagskandidaten  im Landkreis Teltow-Fläming, Maritta Böttcher, Norbert Müller und Carsten Preuß, für ihren engagierten Wahlkampf. Besonders deutlich unterstrich er die im nun vorliegenden Koalitionsvertrag mit der SPD erreichten Punkte. Sicher kein 100%-LINKEN-Programm. Aber mit mindestens 4.300 neue Lehrkräften, mehr Kita-Erzieherinnen für unter 3 und 3- bis 6-Jährige, 100 zusätzlichen Sozialarbeiterinnen und -arbeitern, 100 Millionen Euro zusätzlich für die Hochschulen, einer verbesserten Sportförderung, einer Erhöhung des Mindestlohnes ab 2015, mit dem Erhalt aller Krankenhäuser, Millioneninvestitionen in die kommunale Infrastruktur, kein Fracking (Ölförderung aus Gesteinsschichten) oder CCS (unterirdische CO2-Verpressung) in Brandenburg und keiner 3. Start- und Landebahn am Flughafen BER sind deutliche Punkte des Wahlprogramms der LINKEN im rot-roten Koalitionsvertrag enthalten! Felix Thier warb daher für den bis zum 30.10. laufenden Mitgliederentscheid der LINKEN Brandenburg um Zustimmung durch die Genossinnen und Genossen.

In der anschließenden Aussprache machten die Rednerinnen und Redner ihre regionale Bilanz deutlich, die in vielen Punkten übereinstimmte. Margitta Mächtig als Vorsitzende der Landtagsfraktion und Mitglied der Koalitionsverhandlungsgruppe berichtete den Parteimitgliedern von den zurückliegenden Verhandlungen mit der SPD und den hier verwirklichten Punkten des eigenen Wahlprogramms.

Abschließend wurde Jörg-Martin Bächmann mit großer Mehrheit als neues Mitglied des Kreisvorstandes, für den aus beruflichen Gründen ausscheidenden Sebastian Prillwitz, gewählt. Eine auf der Versammlung zur Wahlkampfunterstützung veranstaltete Spendensammlung erbrachte 549 Euro. Den Abschluss der Tagung bildeten "josilamusica, sodachris & Katha" mit ihrem tollen Gesangsprogramm.