Kontakt zu Kirsten Gurske:

Kreisverwaltung Teltow-Fläming
1. Beigeordnete Frau Kirsten Gurske

Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde

Telefon: 03371 - 608 2000
Telefax: 03371 - 608 9140

E-Mail: kirsten.gurske(at)teltow-flaeming.de

 

Kirsten Gurske

1. Beigeordnete des Landkreises Teltow-Fläming, allgemeine Vertreterin der Landrätin

  • Geboren am 18. Januar 1960 in Berlin
  •  Familienstand: verheiratet,
    2 erwachsene Kinder
  • parteilos

Beruflicher Werdegang

Kirsten Gurske absolvierte in den Jahren 1976 bis 1978 eine Berufausbildung an der Deutschen Staatsbibliothek Berlin und war im Anschluss daran bis 1982 Mitarbeiterin der Deutschen Staatsbibliothek und des Institutes für Nachrichtentechnik/Bibliothek. Während dieser Zeit erwarb sie 1980 das Abitur an der Alexander von Humboldt-Schule in Berlin.
Ab dem Jahr 1982 studierte sie dann bis 1989 Soziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin und erhielt den Titel "Diplom-Soziologin" im Jahr 1987.

Von 1990 bis zum Jahr 2001 war Kirsten Gurske Gleichstellungsbeauftragte des Bezirksamtes Friedrichshain von Berlin und arbeitete im Anschluss daran von Februar bis August 2002 als Persönliche Referentin der Staatsekretärin für Arbeit und Frauen, Hildegard Maria Nickel. Als Persönliche Referentin des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Frauen, Harald Wolf, und der Staatssekretärin Susanne Ahlers war sie dann von August 2002 bis Dezember 2006 tätig.
Seit 2007 war Kirsten Gurske Mitarbeiterin der Zentralen Anlauf- und Koordinierungsstelle für Unternehmen bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen.

Am 27. September 2009 kandidierte Kirsten Gurske für das Amt der Bürgermeisterin in unserer Kreisstadt Luckenwalde und erreichte mit 23,3% der abgegebenen Stimmen das zweitbeste Ergebnis aller Bewerber.

Seit dem 2. Februar 2010 bekleidet Kirsten Gurske das Amt der 1. Beigeordneten unseres Landkreises und ist damit die allgemeine Vertreterin der Landrätin, da sie am 14. Dezember 2009 vom Kreistag Teltow-Fläming in diese Position in geheimer Abstimmung gewählt wurde.